Der Demenz mit (Aus)Gelassenheit begegnen

Wir sind mächtig ins Schwitzen geraten, denn eine anstrengende Woche liegt hinter uns. Hohe Außentemperaturen sorgen für innere Aufgeheiztheit – und unsere Stimmung erlebt derzeit auch ein richtiges Hoch. Denn wir haben ihn, unseren ersten VIP für das Charity-Event am 15. September im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten zugunsten unseres Vereines und Projektes. Niemand anderes als Roberto Blanco hat sich bereit erklärt, uns bei unserer Arbeit zu unterstützen.

Roberto Blanco

Unterstützt das „Was ist bloß mit Opa los?“-Projekt von eben im Leben e.V. im Hamburger Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten: Roberto Blanco.

Das ist großartig und motiviert uns, noch mehr Energie in unsere zwei Veranstaltungen, die während der Demenzwoche in Hamburg laufen werden, hineinzustecken. Es ist aber auch ein nicht zu unterschätzender Kraftakt: Wir sind zwei Frauen, die Kinder, die einen Beruf haben. Die Tag und Nacht E-Mails schreiben; das Projekt jedem vorstellen, der nur irgendwie bei der Realisierung weiterhelfen könnte.

So konnten wir Harald Rösler, Bezirksamtsleiter Hamburg-Nord, für die Eröffnung unserer Veranstaltung am Freitag, 19. September, 10 bis 12 Uhr auf dem Langenhorner Marktplatz gewinnen. Hier werden wir  unter dem Motto „Was ist bloß mit Opa los? – wir spielen“ gemeinsam mit Kindern und älteren Menschen spielen. Die Einladungen an die Kindergärten und Senioreneinrichtungen sind geschrieben und gehen in der zweiten Augustwoche raus. Auch die Plakate für die Veranstaltung sind in der Vorbereitung.

Jetzt werden helfende Hände, Spender und Sponsoren gesucht, damit die Events erfolgreich werden.

Doch was ist schon Erfolg? Für uns bedeutet das, dass wir dem angstschürenden Thema Demenz mit einer Art generationsübergreifender Leichtigkeit begegnen. Roberto Blanco wird gemeinsam mit den Gästen im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten singen; in Langenhorn werden wir spielen, basteln und gemeinsam lesen. Alles Dinge, die weder mit Angst noch mit Unsicherheiten verknüpft sind. Und genau das ist uns wichtig. Denn trockene, aufklärende Veranstaltungen zu dem Thema gibt es viele. Aber wo bleibt die generationsübergreifende (Aus)Gelassenheit?

Wir fiebern also einem aufregenden Tag mit Roberto Blanco entgegen, an dem bestimmt nicht nur die Senioren leuchtende Augen bekommen, weil „Der Puppenspieler von Mexico“ erklingt…

Ich weiß schon jetzt, dass sich unsere Gäste wohl fühlen und wir uns in ein paar Stunden der Gelassenheit „flüchten“ werden. Und wenn wir das eine oder andere dabei vergessen, ist das gut. Sehr gut sogar. (nk)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s